18 Januar 2017

Mein Gartenjahr 2016 - Teil 2


Weiter geht´s mit den schönsten aber auch anstrengendsten Monaten. 
Von Juni bis August tut sich so einiges im Garten. 

 Die ersten Tomaten wachsen. Sorten: Bonner Beste, Dattelwein, Aurora 
und zwei Sorten Buschtomaten, die ich zwischen die Beete gesetzt habe


 Nelly hat den besten Platz und schaut Frauchen beim arbeiten zu


 Obwohl ich im Garten wirklich viele Schnecken hatte, wurde der Salat verschont.
Mich hat es natürlich gefreut :)



 Eine kleine Aubergine ist da schon zusehen...leider waren die meisten bitter. 
Weiß von euch jemand woran das gelegen haben kann?


 Die ersten Kartoffeln...da lacht das Gärtnerherz


Chili


 Der Porree macht sich ganz gut


 Wir hatten leider letztes Jahr regelmäßig Besuch vom Reh.
Immer wieder fraß es uns den jungen Mangold und die Rote Bete Blätter ab.
Dieses Jahr soll ein Zaun den Garten besser schützen.



 Kürbisfeld und Wassertank


Der Garten hat eine neue Treppe


 Das erste Mal Brokkoli versucht anzubauen aber leider hat das nicht geklappt.
Dieses Jahr möchte ich es nochmal probieren.
Kennt ihr euch mit Brokkoli aus?


 Die Kürbisse werden reif


 Pattison hatten wir mehr als genug


 Buschbohnen


 Mein Popkornmais, der nix geworden ist


 Ernte: Gurke, Zweibeln, Möhren, Lauchzwiebeln und Zucchini


 Riesensonnenblume 2,98 m


Viiiiiile Tomaten. Aus den Tomaten haben wir dann Tomatensoße gekoch und eingemacht.
Dieses Jahr kommen neue Sorten dazu z. B. Ochsenherz, Black Krim usw.



Teil 3 folgt...

16 Januar 2017

Mein Gartenjahr 2016 - Teil 1


Hallo ihr Lieben... von meinen Garten seht ihr ja nicht all zu oft etwas und deswegen gibt es wieder einen kleinen Rückblick aus dem vergangenen Gartenjahr.
Ich habe wieder einiges verändert in meinen Garten zum Beispiel haben wir eine Kräuterschnecke gebaut, neue Beete angelegt und neues Gemüse angebaut, mit mehr oder weniger Erfolg aber man sagt ja immer so schön: Übung macht den Meister :)

Ich zeig euch in 3 Teilen wie sich mein Garten im Laufe des Jahres verändert hat und mit ´was ich Erfolg hatte und mit welchem Gemüse nicht. Es kommen dann noch 2 weiter Teile über den Melonen Anbau und der Bau der Kräuterschnecke. Also viel Spaß dabei....
Es sind ein paar mehr Bilder als gewohnt aber ihr sollt ja einen schönen Einblick bekommen.

 Mein Garten im März. Der hintere Teil wird im zweiten Jahr wieder für Kartoffeln verwendet. Vorne links wurde durchgeflügt und rechts nicht, nur abgedeckt mit Mulch. Da wir aber sehr lemigen Boden haben, hatte ich mit der rechten Seite schwer zutun, dieses zu bearbeiten.


 Das Gewächshaus noch kahl aber schon für die Bepflanzung fertig gemacht.


 Grubbern damit bald die Kartoffeln gelegt werden können. 
Wir haben das super abgepasst und hatten verhältnissmäßig gute Erde.


Mein Gewächshaus hat jetzt Licht, das wir nur über Solarstrom betreiben. 
Eine Spielerei meines Freundes :)


 Anfang April, erste Beete werden angelegt


 Kartoffel stecken Ende April. Bei Bioland letztes Jahr bestellt. 
Zum Vergleich zu 2015 hatten wir eine bessere Ernte. 
Sorten: Adrette, Ditta und Karlena


Die ersten Pflänzchen sind zu sehen ( Bild: Mangold )




Das erste Mal Porree angepflanzt


Chilis, hab ich geschenkt bekommen aber es stellte sich
 raus, das es eine Chili- und eine Paprikapflanze war


Die meisten Pflanzen kommen in den Garten


Die Kartoffel sind zu sehen und im Gemüsegarten geht es auch vorwärts


Links: Melonen ,  Rechts: Auberginen


Dieses Beet hab ich über den Winter mit Pappe und darüber Mist abgedeckt. Im Frühjahr wurde es umgegraben und mit Erde aufgefüllt. Darauf standen dann letztes Jahr: Porree, Grünkohl und Rosenkohl.


Viel Brennesseljauch, zum düngen


Das Gewächshaus hat jetzt noch ein Tomatenvordach


Die Hunde sind auch immer mit dabei, aber nicht immer eine Hilfe ;)



Teil 2 folgt...
 

12 Januar 2017

Neues von Nelly und Alma


Es ist schon etwas länger her als ihr die Zwei zum letzten Mal gesehen habt. 
Nun hab ich die Beiden mal wieder vor der Linse gehabt und es sind 3 schöne Fotos entstanden.
Im Schnee zu fotografieren ist nicht sehr einfach. Meistens 
werden sie zu dunkel bei mir...Habt ihr Tipps für die Winterfotografie?



 

21 Dezember 2016

Vegan Christmas Menu 2016 - Teil 3




Hallo ihr Lieben...heute soll der Dritte und auch letzte Teil meines
 veganen Weihnachtsmenüs folgen. Das Dessert hat alles man braucht...

Schokolade, Eis und Früchte. Was will man mehr...das Dessert 
ist nicht nur vegan, sondern auch glutenfrei.

Süßkartoffel-Brownie mit Eis und einer süßen Fruchtsoße


Für die Süßkartoffel-Brownies braucht ihr:
2 mittelgroße Süßkartoffeln
14 Medjool Datteln 
80 g gemahlene Mandeln
100 g Buchweizenmehl
3 EL Backkakao
2-3 EL Ahornsirup
Ich habe noch 1 TL Zimt und 
ein paar Chocochunks (RUF) verwendet


 Den Ofen auf 180 °C vorheizen (Umluft 160 °C). Süßkartoffeln schälen, in dicke Würfel schneiden und  kochen bis sie ganz weich sind. Sobald sie fast auseinanderfallen,Topf nehmen und zusammen mit den entsteinten Datteln in die Küchenmaschine geben. Zerkleinern, bis eine glatte cremige Masse entsteht. Die restlichen Zutaten in eine Schüssel geben, dann die Kartoffel-Dattel-Mischung hinzufügen. Gut verrühren. Die Brownie-Mischung in eine gefettete Kuchenform füllen und 20–30 Minuten backen, bis man mit der Gabel hineinstechen und die Gabel sauber herausziehen kann. Die Form aus dem Ofen nehmen und etwa 10 Minuten abkühlen lassen. Sehr wichtig, denn die Brownies brauchen diese Zeit, um zusammenzukleben!

Die Soße habe ich mit ein paar Himbeeren, etwas Puderzucker 
und Vanille gemacht. Ich mag es wenn die Soße etwas warm ist.

Dazu passt Vanilleeis oder auch Wallnuss-Vanilleeis, 
ja nach Geschmack!

Und was esst ihr zu Weihnachten?
 


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...